Zurück zur Übersicht

„Die Investition macht unseren Standort fit für die Zukunft“

Constantia Flexibles hat in der deutschen Produktionsstätte in Wangen im Allgäu fast 3 Millionen Euro in den Bereich Druck investiert – wir sprachen mit Alexander Treffner, Head of Plant, über die Investition in neue Drucktechnologie.


Constantia Flexibles: Glückwunsch zur Einweihung der erweiterten Anlage! Wie wurde hier genau investiert?

Alexander Treffner: Wir haben hier bei Constantia Nusser fast 3 Millionen Euro in neue Drucktechnologien investiert. Dafür wurde eine bereits bestehende UV Flexo Druckmaschine im Dairy Bereich um ein Tiefdruckwerk  erweitert. Es handelt sich hier um eine Druckmaschine für mittlere Losgrößen, Mengen zwischen 100 000 und 2 000 000 Stück. Das neue Druckwerk macht es zukünftig möglich, die Abstandshalter für die glatte Platine Inline anstatt bisher Outline aufzutragen. Das hat den Vorteil, dass wir unsere Produktionsdurchlaufzeit abkürzen und effizienter arbeiten können.


Neben dieser Erweiterung wurde eine „auf kleine Losgrößen“ spezialisierte UV-Flexodruckmaschine mit Tiefdruckwerk erworben. Mit diesen Investitionen wird es nun auch möglich sein einige ältere Anlagen stillzulegen und darüber hinaus komplett aus der Lösemitteltechnologie auszusteigen. Damit verbessern wir unsere eigene Umweltleistung durch Reduktion von CO2 und diffusen Emissionen.
Diese Investition in moderne Technologien sichert unseren Standort für die Zukunft ab und unterstreicht unseren Anspruch, unseren Kunden die besten Produkte und die beste Qualität zu liefern – sie macht uns fit für die Zukunft.


Constantia Flexibles: Sie sprachen gerade vom „Dairy Bereich“…Constantia Nusser ist Spezialist für Joghurtdeckel?

Alexander Treffner: Nicht nur für Joghurtdeckel – wir sind Spezialist für Platinenfertigung für  kleine und mittlere Losgrößen für die europäische Lebensmittelindustrie. Das umfasst neben Joghurtdeckel auch Deckel zum Beispiel für Kaffee oder Wurst und  andere flexible Verpackungen für Erzeugnisse der Milchwirtschaft wie zum Beispiel Flexpack.  Darüber hinaus beliefern wir auch die Pharmaindustrie mit Verpackungen wie Blister und Sachets für Pulver. Unsere Hauptmärkte sind Deutschland, Österreich und Skandinavien, aber wir machen 70 Prozent unseres Umsatzes mit Kunden aus der Region.


Was uns am meisten auszeichnet ist Regionalität, Flexibilität, Qualität und Innovation. Wir sind mitten im Herzen der deutschen Milchwirtschaft angesiedelt, wir garantieren konkurrenzlos schnelle Lieferzeiten, wir erfüllen die hohen Qualitätsansprüche unserer Kunden und wir nützen das kreative Potenzial unserer Mitarbeiter und sind offen für Neues.


Constantia Flexibles: Sie können bei Nusser auf eine recht lange Historie zurückblicken…


Alexander Treffner: Ja, die Constantia Nusser GmbH ist seit über 90 Jahren einer der führenden Lieferanten von hochqualitativen Verschlüssen auf Aluminiumbasis für die lokale Molkerei-Industrie und wir beschäftigen im Augenblick rund 120 Mitarbeiter.


1923 erfolgte die Gründung der Firma als Buchdruckerei. Schon bald spezialisierte man sich auf den Druck von Verpackungsmaterial für Butter- und Käseeinwickler. In den 40er und 50er Jahren forderte die rasante Entwicklung der Milchwirtschaft ständig neue, innovative Verpackungsmöglichkeiten. 1973 erweiterte sich das Produktspektrum des Unternehmens auf den Pharmabereich und seit 1980 gehört die Constantia Nusser GmbH zur Constantia Flexibles Gruppe.


Constantia Flexibles: Besten Dank!